Mallorca – Stadt

Ein paar letzte Fitzelchen Eindrücke aus der bemerkenswerten Stadt.

Viele Geschäfte haben Krippen in ihren Schaufenstern aufgebaut. Diese hier ist nach italienischer Art wie ein Ausschnitt aus dem richtigen Leben gestaltet. Sie beinhaltet moderne Botschaften. Die Schilder, die einige Figuren tragen, werben für den Erwerb lokaler Produkte und die Bewahrung des Planeten.
Die immer runden Scherenschnitte gehören auch zu einer guten Mallorquinischen Weihnachtsdeko.

Die Bucht von Palma ist groß, anders kann man das nicht sagen. Sie liegt nach Süden zu offen. Ungefähr in der Mitte befindet sich seit Römerzeiten (mindestens) eine Siedlung. Östlich davon liegen Badestrände, die im Kern in Balnearios – Badebereiche eingeteilt sind. Es gibt 15 davon. Aus Balneario 6 wurde auf Deutsch Ballermann 6, der besonders für seine Saufgelage und ausufernden Feiern berüchtigt wurde. Das besonders schlechte Benehmen ist bereits seit 20, 30 Jahren eingeschränkt und zivilisierter und findet mehr in Clubs statt. Der Ruf hängt der Strandkneipe trotzdem nach.
Auch heute hört man am Reden auf der Straße, es gibt besonders viele deutsche Urlaubende. Es gibt auch Currywurst. K. konnte nicht widerstehen und hat eine gegessen und sie war wohl nicht schlecht.

Auf der anderen, der westlichen Seite der Bucht von Palma liegen Orte wie Magaluf. Dort liegen berüchtigte britische Partymeilen, analog des Ballermanns.

Der Hafen von Palma mit der Kathedrale im Hintergrund.

Und der Hafen am frühen Morgen bei Nebel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.